SM Qualifikationstag 18.02.2018

 BTV Aarau überzeugt an nationaler Ausscheidung in Oberentfelden

Das vom BTV Aarau organisierte nationale Qualifikationsturnier für die Schweizermeisterschaft der U15-Mädchen am vergangenen Sonntag in Oberentfelden bot Volleyball auf Spitzenniveau.

Bereits früh am Morgen trafen Mannschaften aus der ganzen Schweiz in Oberentfelden ein. Am ersten Ausscheidungsturnier für das Finalfour-Turnier in Neuenburg spielten die Gastgeber des BTV Aaraus gegen die Mannschaften aus Genf, Lugano und Zürich Unterland. In der anderen Gruppe kämpften Gibloux, Cheseaux, Thun und Steinhausen um den Tagessieg.

Vor dem Mittag stach vor allem der Match zwischen Genève Relève und Volley Lugano heraus. Die beiden Teams duellierten sich auf konstant hohem Niveau, schlussendlich konnten die Luganesi das Spiel mit 2:0 Sätzen (25:20, 27:25) für sich entscheiden. Die Heimmannschaft aus Aarau überzeugte im ersten Spiel gegen die Zürcher Unterländer, musste dann aber gegen die physisch starken Teams aus Genf und Lugano, trotz grossem Kampf, zwei Niederlagen in Kauf nehmen. Gleichwohl hatten die Aarauerinnen die Teilnahme am nächsten nationalen Ausscheidungsturnier in den eigenen Händen. Im entscheidenden Spiel brauchte es dafür aber einen Sieg gegen die Thunerinnen.

Dieses Spiel entpuppte sich zum eigentlichen Highlight des Tages. Trotz müden Beinen vom langen Tag verlangten sich die beiden Teams nochmals alles ab. Vor stimmungsvoller Kulisse entschieden die Aarauer U15-Mädchen den ersten Satz mit 25:16 für sich. Der Krimi wartete im 2. Satz: Beide Teams konnten sich nie entscheidend absetzen. Thun agierte geschickt, Aarau ganz zum Ende etwas geschickter. Bei 23:23 wurden die Nerven aller in der Halle anwesenden Fans und insbesondere diejenigen der Direktbeteiligten auf die Probe gestellt. Mit letzter Kraft gewann Aarau die verbleibenden beiden Punkte und qualifiziert sich damit für das Turnier der besten 8 Mannschaften der Schweiz. Die Freude der Spielerinnen, und des zahlreich in Oberentfelden erschienenen Publikums, kannte kaum Grenzen.

Neben den beiden Gruppensiegern Volley Lugano und VBC Cheseaux setzte sich im anderen Entscheidungsspiel Genève Relève gegen Steinhausen durch und wird somit ebenfalls weiter um den Schweizermeistertitel kämpfen können. Das Niveau wird beim nächsten Turnier im März weiter steigen, die Herausforderungen werden für die Aarauerinnen noch grösser.

Zum Schluss bleibt noch ein grosser Dank an die Organisation rund um Nora Hächler und Laura Migliazza und allen fleissigen Helfern im Hintergrund. Nur durch die tatkräftige Unterstützung von allen Teams konnte dieser Anlass ohne Probleme und zur vollsten Zufriedenheit der angereisten Teams durchgeführt werden.