Matchbericht, Vereinsinternes Derby am 18.1.2018

Am Donnerstag, 18.1.2018, durfte das D3 in der heimischen Pestalozzihalle als „Gast“ gegen das D2 des BTV antreten. Als klarer Aussenseiter der Partie hatten wir nichts zu verlieren. Insbesondere auch, da wir im Match am vergangenen Sonntag eine katastrophale Partie gegen den Tabellen-Letzten Frick abgeliefert hatten.

Das Spiel startete für uns aussergewöhnlich gut. Wir waren präsent auf dem Feld, brachten gute Service und kämpften um jeden Ball. Das D2 trumpfte im Angriff nur selten auf und es resultierte ein ausgesprochen ausgeglichenes Spiel. Gegen Ende des Satzes konnten wir sogar davon ziehen und siegten mit 25:18.

Auch im zweiten Satz konnten wir konstant weiterpunkten, obwohl es hie und da ziemlich starke Angriffe zu verteidigen hiess. Als wir gegen Ende des Satzes immer noch klar in Führung waren, konnten wir dies kaum glauben. Vielleicht war das die Ursache für unser plötzliches Tief. Die guten Service des Gegnerteams liessen uns bibbern und bald schon war es Gleichstand. Der letzte Nerv fehlte uns in dieser Zitterpartie und wir verloren den Satz mit 24:26.

Im dritten und vierten Satz spielten wir gut, konnten dem D2 aber nicht gleich viel entgegenhalten wie zu Beginn. 20:25 und 19:25 waren die Resultate.

Fazit des Spiels: Es war eine gute Partie und wir konnten dem Tabellenersten wirklich die Stirn bieten. Fast hätten wir dem Damen 2 sogar einen Punkt abgeluchst.



Matchbericht vom 21.1.2018 gegen Mutschellen

Nach dem Tabellenersten D2 letzten Donnerstag stand heute das Spiel gegen den Tabellenzweiten Mutschellen an. Ungewöhnlicherweise waren wir heute „nur“ zu neunt und starteten gegen ein komplettes 12er-Team der Ost-Aargauer. Die Devise lautete auch heute einfach einmal zu schauen, was drin liegt.

Unser Spiel war nicht schlecht, im ersten Satz hatten wir aber zu viele Servicefehler. 22:25 lautete das knappe Resultat zugunsten von Mutsch.

Auch der zweite Satz war auf langen Strecken ein Kopf an Kopf-Rennen. Leider liessen wir aber etwas los und konnten nur ein 20:25 verbuchen.

Trotzdem liessen wir uns im dritten Satz nicht unterkriegen und legten nochmals einen Zahn zu. Plötzlich stand 26:26. Die letzten zwei Punkte verschenkten wir allerdings und verloren so 0:3. Das Resultat war klarer, als die Partie gewesen war und wir können mit unserer Leistung grundsätzlich zufrieden sein.